Information zur LMIV

Ab dem 13.12.2014 wird infolge der Umsetzung der EU-Lebensmittelverordnung LMIV Nr. 1169/20011 die Kennzeichnung von Allergenen bei unverpackten Waren, also auch fürGastronomen, Caterer, Kantinenbetreiber und Kleinproduzenten, verbindlich. Die Regelung zielt darauf ab, die Verbraucher besser über Lebensmittel zu informieren.

Unter dem Motto „Information statt Kennzeichnung“ schreibt die LMIV vor, wie Lebensmittel künftig gekennzeichnet und bezeichnet werden müssen. Sie regelt außerdem u.a. die Bereiche Werbung, Fernabsatz und Nährwertdeklaration.

Folgende Angaben zu Lebensmitteln sind verpflichtend:

a) Bezeichnung des Lebensmittels,

b) Verzeichnis der Zutaten,

c) Zutaten und Verarbeitungshilfsstoffe die Allergien und Unverträglichkeiten auslösen,

d) Menge bestimmter Zutaten oder Klassen von Zutaten,

e) Nettofüllmenge des Lebensmittels,

f) Mindesthaltbarkeits- oder Verbrauchsdatum,

g) ggf. besondere Anweisungen für Aufbewahrung und/oder Anweisungen für die Verwendung,

h) Name oder Firma und Anschrift des Unternehmers,

i) ggf. Ursprungsland oder Herkunftsort,

j) Gebrauchsanleitung, falls es schwierig wäre, das Le-bensmittel ohne eine solche angemessen zu verwenden,

k) für Getränke mit einem Alkoholgehalt von mehr als 1,2 Vol.-% die Angabe des vorhandenen Alkoholgehalts,

l) Nährwertdeklaration, d.h. Kaloriengehalt und Angaben zu sechs Nährstoffen (Fett, gesättigte Fettsäuren, Koh-lenhydrate, Zucker, Eiweiß, Salz).